Kapitallebensversicherung als Kreditsicherheit nutzen     

Kapitallebensversicherungen sind nicht mehr so attraktiv wie vor Jahren, denn die Versicherer mussten die Zinsen an das sinkende Marktniveau anpassen. Wer aktuell Geld braucht und eine Kapitallebensversicherung besitzt, muss den Vertrag aber nicht gleich kündigen, denn die Police lässt sich auch als Kreditsicherheit nutzen.

Früher übliche hohe Renditen von 4 Prozent und mehr lassen sich mit Kapitallebensversicherungen im veränderten Zinsumfeld heute nicht mehr erwirtschaften. Wer Finanzbedarf hat und eine Kapitallebensversicherung besitzt, kann auf die Idee kommen, die Police aufzugeben und sofort zu Geld zu machen. Kündigt man eine Kapitallebensversicherung vorzeitig, berechnet der Versicherer wegen des höheren Aufwands allerdings zusätzliche Kosten, das drückt den Rückkaufswert. Zusätzlich verliert man die wichtige Hinterbliebenenabsicherung für die Familie, denn mit der Kündigung der Lebensversicherung endet natürlich auch der Risikoschutz. Oft ist es deshalb günstiger, die Police weiterzuführen und als Sicherheit für ein Darlehen zu nutzen. Der Versicherungsschein wird dann beim Kreditgeber hinterlegt, bis der Kredit zurückgezahlt wird. Die Lebensversicherung selbst läuft weiter wie bisher und die Familie ist auch in Zukunft abgesichert. Auch eine Teilabtretung des Rückkaufswerts ist möglich.

Als Sicherheit für einen Kredit lassen sich sowohl klassische wie fondsgebundene Lebensversicherungen verwenden, nur die Beleihung reiner Risikolebensversicherungen ohne Sparanteil ist nicht möglich. Bei größeren Baudarlehen verlangen Banken manchmal allerdings auch den Abschluss einer Risikolebensversicherung. Die Ansprüche im Todesfall werden dann an die Bank abgetreten, so dass die Rückzahlung auch bei Tod des Kreditnehmers gesichert ist. Tipp: Wenn Sie eine Kapitallebensversicherung als Sicherheit bieten können, erhalten Sie als Kreditnehmer oft sogar bessere Zinskonditionen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.